Geschichtliches
Zur Hauptseite

Die Schlacht am 15. Oktober 1080 bei Milsin/Milzin (Hohenmölsen) zwischen König Heinrich IV. und dem Gegenkönig Rudolf von Rheinfelden (Schwaben)

Der Verein „Drei Türme“ e.V. Hohenmölsen wurde 2004 in Vorbereitung der 925 Jahrfeier der Stadt Hohenmölsen gegründet. Sein Anliegen war es, die Geschichte der Stadt den Einwohnern und Gästen in vielen Veranstaltungen nahezubringen. Den Höhepunkt der Festwoche bildete der historische Festumzug mit über 1 100 Mitwirkenden. Der Verein widmete sich in den Folgejahren der Schlacht vom 15. Oktober 1080 bei Milsin/Milzin zwischen den beiden Königen Heinrich IV. und dem Gegenkönig Rudolf von Rheinfelden und führt seit 2008 die Schlacht auf dem Altmarkt auf. Unser Vereinsmitglied Hilmar Herbst recherchierte in verschiedenen Archiven und Universitäten, um eine Klärung des Schlachtortes zu erreichen, denn vier Orte (Hohenmölsen, Grana, Groitzsch und Grüna/Krossen bei Gera erhoben indirekt Anspruch auf die Schlacht. Die Schlacht wurde in Brunos, „Sachsenkriege“ 1082 auch als Schlacht an der Elster bezeichnet, so dass es im Verlaufe der Zeit zu vielen sehr einfallsreichen Interpretationen von Chronisten kam.

Für Grüna gab es keine Primärliteratur über das Schlachtgeschehen in den Archiven in Krossen und Gera. Ursache für die Annahme, dass die Schlacht bei Grüna gewesen sein sollte, war ein Artikel vom 8. Dezember 1990 in der Mitteldeutschen Zeitung, der aber jeder Grundlage entbehrt.

In Groitzsch vermuteten die Einwohner der Stadt, dass die Schlacht an der Elster mit ihrer Stadt in Verbindung gebracht wurde. Der Heimatverein des „Bornaer Landes“ e.V. versuchte stets gegen diese Vermutung seine wahre Darstellung von der Überquerung der Elster durch Heinrich IV. zu unterbreiten.

Schwieriger war die Auseinandersetzung über die Schlacht vom 15. Oktober 1080 mit dem Ort Grana, weil Chronisten der Region auf eigenwillige Art und Weise schon sehr früh (Johannes Vulpius 1674) und in den Folgejahren das Schlachtgeschehen nach Grana verlagerten. Unser Vereinsmitglied Hilmar Herbst stellte nach seinen Recherchen 12 Fehler fest und hat die Fehl- interpretationen einzelner Chronisten ausführlich dargestellt.

Leider haben die Chronisten der Stadt Hohenmölsen in der Vergangenheit keine Darstellung des Schlachtgeschehens zwischen den beiden Königen vorge-nommen , sondern oft nur mit einem Satz die Schlacht genannt. In mühevoller Kleinarbeit wurden die Vorgänge bis zu dieser entscheidenden Schlacht bei Hohenmölsen gegenwärtig zusammengetragen und dargestellt. Unter nachfolgendem Link können Sie die ausführliche Darstellung der Fehlinterpretationen zur Schlacht am 15. Oktober 1080 als PDF-Dokument lesen.

PDF Dokument    Fehlinterpretationen zur Schlacht am 15. Oktober 1080 (PDF 849 KB)


Martina Weber
Verein „Drei Türme“ e.V. Hohenmölsen

nach oben
© Drei Türme Hohenmölsen e.V. • Werkstraße 18A • 06679 Hohenmölsen • Email: info@drei-tuerme.de